Recherche-Projekt über die Firma Reppel & Vollmann, einst Hersteller der bekannten Marken Revolit und Valon


Die ersten Jahrzehnte der untergegangenen Firma Reppel & Vollmann, des Spezialisten für Kunststoff-Haushaltartikel und besonders des beliebten Valon-Geschirrs.



Geschirr,Valon, Schüsseln, Besteck, Kannen, Reppel & Vollmann

Auch dieses Projekt von Thomas Clever läuft mit Unterstützung des Heimatvereins Kierspe, insbesondere durch Silvia Baukloh, Marlen Vedder und Hans Ludwig Knau.



Einer der aus der Reihe fallenden Artikel von R+V war dieser unverwüstliche Kunststoff-Kinderstuhl aus den 60 er Jahren, von denen einige bis heute noch im Einsatz sind.

Da der Tisch nicht mehr auffindbar war, wurde die Sitzgruppe digital rekonstruiert. Im Hintergrund Entwicklungsschritte, wie sie heutzutage mit der CAD-Modellierung erfolgen.


Kinderstuhl; Kindertisch; Kunststoff; Valon; R&V

Langsam von links nach rechts streichen (mehrmals und eventuell wieder zurück), um auf dem Bild unten zusammengefasst die ersten Jahrzehnte der sauerländischen Firma bis in die Kriegsjahre anzuschauen:





Die zweite interaktive Animation unten zeigt die stürmische Entwicklung nach dem Krieg.



Die robusten Produkte mit den erfolgreichen Markennamen Revolit und Valon sind in vielen Haushalten noch heute im täglichen Gebrauch, aber die Firma Reppel & Vollmann existiert leider seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr.








Einblick in andere Zeiten und Welten

Eindrucksvoll digital wieder aufstehen lassen, was heute vermisst wird


In seiner Heimatstadt Kierspe gibt es einen kleinen Ort im Volmetal, der einer der ältesten, umtriebigsten und wichtigsten vor langer Zeit gewesen ist. Denn dorthin brachten über sechs hundert heimische Bauern - gezwungenermaßen ihren Korn und sogar ihren Hafer zum Mahlen.


Nach einiger Recherche konnte Thomas Clever nicht anders, als die Gebäude samt Umfeld nachzubauen, um bildliche Rekonstruktionen zu erstellen. Ein Teil ist hier zu sehen.


Von

Angedacht ist, falls detaillierte Zeichnungen der Mahlwerke und Wasserräder gefunden werden, einen kompletten digitalen Nachbau zu machen.

Der würde Animationen der laufenden Mühle ermöglichen - sogar mit eindrucksvoller rekonstruierter Geräuschkulisse.

Die digitalen Daten wären natürlich auch für 3D Drucke nutzbar, natürlich auch um die Mechanik laufen zu lassen!



Anhand eines alten Plans aus den 1920er Jahren hat Thomas Clever begonnen den Bereich mit der Baumallee und dem Platz mit Gasthaus, höchst seltener Dreifach-Mühle und Stellmacherei nach zu modellieren und zu visualisieren.









Impressum

ThomasCleverDesign



Last Update 14.03.2022